Start des neuen Babymassagekurses in Reidling

baby-729365_960_720Hallo liebe Mamis und Papis,

bald beginnt schon wieder die letzte Babymassagerunde vor meiner Sommerpause- diesesmal wieder in Reidling in der Lebenskunst- Praxis von Dr. Hörhan.

Ich plane eventuell einen Sommerkurs im August, da ich im Herbst erst später starten möchte, aber da werde ich euch noch früh genug informieren.

Ich möchte euch hier gerne die Termine bekannt geben. Bitte schnell anmelden, wer Interesse hat, da nur begrenzt Plätze zu vergeben sind (max. 4 Personen).

Die Termine:

  • Freitag, 28.04. Allgemeines zur Babymassage / Aktivität
  • Freitag, 05.05. Bauchweh
  • Freitag, 12.05. Entwicklung
  • Freitag, 19.05. Schlafen / Entwicklung
  • Freitag, 26.05. Erkältung / Krankheit

jeweils 10:00- 11:30 Uhr

Wir werden besprechen warum Babymassage so wichtig ist, warum überhaupt „massiert“ werden sollte, warum Babys gelegentlich Bauchweh haben, was sie manchmal am schlafen hindert und welche Hausmittelchen angewendet werden können, wenn mal der Rotz in Strömen läuft. Auch in die Welt der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden wir hineinschnuppern. Das und noch wirklich vieles, vieles mehr, werden wir besprechen. Dazu zeige ich euch tolle Babymassage- Griffe, die eure Zwuckibus dabei unterstützen, mit all den Themen des Babyalltags gut umgehen zu können. Damit ihr ein liebevolles „Werkzeug“ zur Verfügung habt, um selbstbewusst durch das erste Babyjahr zu gehen.

Ich freue mich auf eure Anmeldung! Eure Eve

Werbeanzeigen

Nicht nur die Natur erwacht: Wie du dich fit für den Frühling machst.

heart-1288420_960_720

Eines vorweg: Ich bin, denke ich, einer der wenigen Menschen, die dem Winter auch ein wenig nachtrauern. Ich liebe es dick und fest eingepackt im Schnee herumzustapfen und dann die eiskalten Hände mit einem heißen Tee wieder aufzuwärmen. Ich liebe es, wenn es so friedlich leise da draußen ist, wenn alles so wunderbar in Watte eingepackt ist und die Schritte knirschen, wenn man durch den Schnee geht. Was ich weniger liebe ist der grau- braune Match am Straßenrand und den Sprung in der Windschutzscheibe vom Straßenschotter.. Aber das ist eine andere Geschichte… 🙂

Nichts desto trotz freue ich mich bereits wie ein kleines Kind auf den Frühling. Wenn ich schon daran denke, dass alle Blumen wieder blühen.. Hach.. Tagtäglich laufe ich mit meinen Burschen durch den Garten auf der Suche nach Frühlingsboten. Und wir haben mittlerweile schon zahlreiche gefunden! Ich bin wirklich sehr dankbar, dass ich in einem Land lebe, in dem ich ganze 4 Jahreszeiten erleben darf. In der Natur wird es bei uns also nie langweilig.

Auch aus der Sicht der Traditionellen Chinesichen Medizin (TCM) steht der Frühling für das Erwachen– für die Erweckung der Lebensgeister– für den Lebensabschnitt der Kinder, die noch voll im Wachstum stecken. Wir merken es jedes Jahr: die ersten Sonnenstrahlen scheinen durch das (von Kindern abgeschmierte) Fenster, es wird wärmer, die ersten Sträucher bilden bereits Knospen, die ersten Frühjahrsblüher bahnen sich ihren Weg durch die Erde. Auch unsere Motivation erwacht. Wir beginnen unser Haus auf Vordermann zu bringen (oder auch nicht.. 🙂 ) und im Garten zu arbeiten und starten mit Freude wieder mit Sport im Freien (abseits des Wintersports versteht sich hier natürlich).

Auch das Abnehmen steht nach dem langen harten Winter bei Vielen wieder im Vordergrund- bei manchen auch durch christlich motivierte Gründe. (Ich hätte nie gedacht, dass ich das Wort „christlich“ in einem meiner Blog- Einträge verwende… 🙂 ) Egal wie man es auch drehen oder wenden mag- abnehmen, fasten, detoxen (oder wie man auch immer sagen mag) ist voll im Trend. Doch die TCM schiebt dem (in gewissem Maß) einen Riegel vor: abnehmen oder fasten muss nicht sein. Ernährt man sich nach den Prinzipien der TCM ist man optimal versorgt mit allem was der Körper braucht, um Körper, Geist und Seele mit Energie zu versorgen. Übergewicht oder Untergewicht, der Jo- Jo- Effekt & Co spielen hier absolut keine Rolle. Es wird gegessen was schmeckt, hat Spaß an der Zubereitung und Freude beim Essen. Biologische, saisonale und regionale Kost gewährleisten dies.

Dem Frühling wird das Holz- Element zugeschrieben, das entspricht den Organen Leber und Gallenblase. Die Farbe des Frühlings ist grün, der Geschmack sauer.

Wie kannst du also dein Holz- Element durch die Ernährung unterstützen? Mein Tipp: Iss das, was in deiner Region gerade wächst. Genau das ist das Richtige, was dein Körper jetzt braucht. Da hat sich die Natur ganz schön viel dabei gedacht.. 🙂

Alle grünen Gemüsesorten kannst du jetzt beim Einkaufen getrost in das Einkaufswagerl legen- vorausgesetzt es handelt sich hier um regionale und saisonale Dinge. Brokkoli oder Kraut aus Südamerika sollen es nicht sein. Auch mit sauren Lebensmitteln wie z.B. Zitronen, saure Äpfel, Preiselbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Ribisel, Kirschen, Stachelbeeren & Co (letztere am Ende der Holz- Zeit) kannst du deine Energie unterstützen. Auch Sprossen, wie wir sie besonders zu Ostern gerne essen, sollen am Speisezettel stehen: Kresse, Alfalfasprossen, Kapuzinerkresse, Sprossen von Hülsenfrüchten, Brokkoli, Sojasprossen,…- ein wenig auf das Aufstrichbrot oder über die Gemüsepfanne gestreut- besonders lecker! Ich denke jetzt auch an alle möglichen Kräuter, die gerade in der Natur wachsen: Löwenzahn, Bärlauch & Co.

Natürlich kannst du auch dein Holz- Element nicht nur über die Ernährung unterstützen, wobei diese die Basis des Ganzen bildet. Warme, saftige und vor allem regelmäßige Mahlzeiten sind das Um und Auf. Ein Zuviel an abkühlenden Lebensmitteln (wie Milch- und Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Rohkost & Co) können besonders zu dieser Jahreszeit schnell mal den ganzen Organismus abkühlen und so Tür und Tor für herumschwirrende Infekte öffnen.

Weitere Möglichkeiten wie du dein Holz- Element unterstützen kannst:

  • Stress ausschalten, zur Ruhe kommen
  • kein Leistungsdruck weder im Job noch bei Kindern
  • besonders Kinder benötigen viel Zeit um zu entspannen „in der Ruhe liegt die Kraft“
  • Mittags schlafen oder ruhen
  • routinierte Tagesabläufe
  • passende Freizeitaktivitäten tragen zur Ausgeglichenheit bei (ruhige Kinder benötigen mehr Spaß und Action, aktive Kinder mehr Ruhe)
  • Strahlungsfelder ausschalten (Elektrosmog in Form von Handy, WLAN, Fernsehen, aber auch Erdstrahlung oder Wasseradern)
  • dem Holz- Element werden Eigenschaften wie Aggressivität, Zorn und Wut zugeschrieben: d.h. Kinder müssen ihr aufgestaute Energie entladen bzw. diese in eine produktive Richtung lenken können. (Stichwort WEINEN)
  • Wie löscht man diese Vulkane? Bei Wutausbrüchen gilt: Sicherheit geben und die Wut als Eltern annehmen. Wie bei vielen anderen Dingen gilt hier ganz besonders, dass wir der sichere Hafen für unsere Kinder sind- egal wie alt diese sind. Genau bei uns entlädt sich ihre Wut. Wunderbar mühsam und das Gegenteil von leicht. Aber schaffbar. Ich selbst habe viel Übung darin… 🙂
  • Entgiftung, Entgiftung, Entgiftung: Schwermetalle, Medikamente, Impfungen & Co legen sich gerne im Körper ab und müssen diesen unbedingt so schnell wie möglich wieder verlassen.
  • Wenn dann auch noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Asthma, trockene Haut, Ekzeme, Neurodermitis, Kopfschmerzen, Einschlafprobleme, Augenerkrankungen, Menstruationsbeschwerden,… dazukommen, dann ist es höchste Eisenbahn etwas für sein Holz- Element zu tun!

Wenn du mehr dazu wissen möchtest, dann melde dich bei mir. Ich helfe gerne.

 

Kursstart Ganzheitliche Babymassage Traismauer

baby-784607_960_720Hallo liebe Mamis und Papis,

ich möchte euch gerne die Termine für den neuen Babymassage- Kursstart in der Zwergenstube in Traismauer bekannt geben.

Bitte schnell anmelden, wer Interesse hat, da nur begrenzt Plätze zu vergeben sind und bereits einige Anmeldungen eingetrudelt sind.

Die Termine:

  • Dienstag, 21.03. Allgemeines zur Babymassage / Aktivität
  • Dienstag, 28.03. Bauchweh
  • Dienstag, 04.04. Entwicklung
  • Dienstag, 11.04. Schlafen / Entwicklung
  • Dienstag, 18.04. Erkältung / Krankheit

jeweils 10:00- 11:30 Uhr

Wir werden besprechen warum Babymassage so wichtig ist, warum überhaupt „massiert“ werden sollte, warum Babys gelegentlich Bauchweh haben, was sie manchmal am schlafen hindert und welche Hausmittelchen angewendet werden können, wenn mal der Rotz in Strömen läuft. Auch in die Welt der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden wir hineinschnuppern. Das und noch wirklich vieles, vieles mehr, werden wir besprechen. Dazu zeige ich euch tolle Babymassage- Griffe, die eure Zwuckibus dabei unterstützen, mit all den Themen des Babyalltags gut umgehen zu können. Damit ihr ein liebevolles „Werkzeug“ zur Verfügung habt, um selbstbewusst durch das erste Babyjahr zu gehen.

Ich freue mich auf eure Anmeldung! Eure Eve

Weihnachtswünsche.

christmas-1904536_960_720Hallo meine Lieben!

Vergangene Woche sind nun die letzten Kurse und Mama (Papa)- Baby- Begleitungen diesen Jahres zu Ende gegangen und auch das Jahr neigt sich erschreckenderweise schon wieder seinem Ende. Morgen ist schon wieder Weihnachten (ich liebe ja Weihnachten und seitdem ich Kinder habe noch um viiiiiieles mehr.. 🙂 ); es ist zwar noch nicht alles verpackt und Vanillekipferl müssen auch noch gebacken werden, aber ich habe ja drei fleißige Helferlein, die mich wunderbar unterstützen.

Da ich nun auch meine Arbeit für heuer ruhen lasse und vollends Mama sein darf, nutze ich hier in meinem letzten Eintrag diesen Jahres auch die Möglichkeit, mich bei all jenen zu bedanken, die ich heuer begleiten durfte. Es waren sehr spannende, emotionale, intime und dankbare Momente, die ich mit euch verbracht habe. Jeder Einzelne von euch hat mich berührt und mich selbst stundenlang (ohne eures Beiseins) in Gedanken begleitet. Ihr habt mich in euer Leben einziehen lassen (und ich euch in meines); ich selbst durfte so viel von euch lernen und erfahren- und dafür bin ich euch unendlich dankbar. Den Großteil von euch habe ich vorher gar nicht gekannt und durch unser gemütliches Beisammensein kommt es mir manchmal rückwirkend so vor, als würde ich Viele schon viel länger kennen. So unendlich bestürzend oft vieles war, was ihr mir erzählt habt, umso ergreifender war es für mich, als sich eine Besserung einstellte- und manchmal so überraschend schnell, dass auch ich es kaum glauben konnte! Durch euch weiß ich, dass ich am richtigen Weg bin und auch im kommenden Jahr so weitermachen werde.

Also ich DANKE euch von GANZEM HERZEN für euer Vertrauen- und hoffe für mich, dass es auch im Jahr 2017 so weitergehen wird. Ich wünsche es mir so sehr. Und euch wünsche ich, dass ihr weiterhin euren Weg geht, euch von niemanden aus der Bahn katapultieren lässt und vertrauen habt in eure Kinder: Körperkontakt ist die Liebessprache, die am lautesten spricht.

Wenn es eure Zeit zulässt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein paar Worte auf Facebook (unter dem Punkt Bewertungen) schreiben würdet oder einfach hier auf meiner Seite unter „Eure Meinung ist mir wichtig“.

Also in diesem Sinne FROHE WEIHNACHTEN und ein wunderbares Jahr 2017!!!  Eure Eve

P.S. Vielleicht melde ich mich unter dem Jahr nochmals, wenn ich neue Veranstaltungen plane. Im Kopf plane ich hie und da, aber es gibt noch keine Termine oder Details dafür (z.B. Kindermassage, Hausmittelworkshop, Babypflegeworkshop- Produkte selbst machen, Ernährung nach TCM & Co…).

Weihnachts- Zeit ist Keksback- Zeit!

Beinahe direkt aus der vorweihnachtlichen Backstube gesprungen, sitze ich nun hier und möchte euch meinen Favoriten der heute gebackenen Weihnachtskekse nicht vorenthalten.

Gottseidank bin ich ja erwachsen und kann mich zusammenreißen- aber gerade in diesen Momenten möchte ich noch einmal Kind sein und gemeinsam mit Johannes den Teig zusammenschnabbern. Bevor er überhaupt ins Rohr kommt… 🙂

Wer mich kennt, weiß, dass es bei uns auch in der Weihnachtszeit nichts Alltägliches gibt. Gerade jetzt wird alternativ gebacken, was das Zeug hält. Damit wir ohne Reue, mit Genuss, ohne den Gedanken an die vielen Allergien und Unverträglichkeiten und vor allem mit den Kiddis gemeinsam mit Hingabe schlemmen können. Und das Schönste: TCM- abgesegnet… 🙂

************

Lavendelkekse
(aus natur&heilen, Ausgabe Dezember 12/2016)

Zutaten: 150 g vegane Butter, 120 g Kokosblütenzucker, eventuell 1 Ei (habe ich weggelassen), 1-2 EL frische oder getrocknete Lavendelblüten (ich habe getrocknete genommen), 100 g Dinkelmehl, 70 g Hirsemehl (ich habe Reismehl und Lupinenmehl gemischt), 1 TL Weinsteinbackpulver, 1 Prise Natursalz, eventuell Lavendelblütenzucker zum Bestreuen

Zubereitung: Butter mit Zucker schaumig schlagen, das Ei dazugeben und nochmals schaumig rühren. Lavendelblüten, Salz und die verschiedenen Mehlsorten unterheben. Den Teig in eine Tülle füllen und mit einer kleinen Öffnung auf die mit Backpapier belegten Bleche geben und bei 180° C Heißluft solange backen, bis sie bräunlich schimmern. Wer mit Lavendelblütenzucker bestreuen möchte, der sollte das im warmen Zustand machen. Da klebt dieser am besten fest. Ich habe das weggelassen. Die Kekse sind so oder so schon sehr süß (obwohl ich weitaus weniger Zucker verwendet habe).

Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen. Ich möchte mit Johannes´ Worten diesen Beitrag abschließen: „Lecka Pecka Hosenschmecka!“

Es ist soweit.

Nun ist es soweit: Meine Homepage ist nun ONLINE geschaltet. Viel Spaß beim Durchblättern! Fragen? Ihr könnt euch gerne bei mir melden.

cropped-cropped-header_hn_groc39f211.png